DYSLALIE (ARTIKULATIONSSTÖRUNGEN) THERAPIE "LISPELN" IN BERLIN

Es handelt sich um eine Aussprachestörung, bei der der Lauterwerb und der Lautgebrauch gestört sind. Dabei wird das motorische Bewegungsmuster eines oder mehrerer Laute von den Kindern nicht korrekt gebildet. Es kann vorkommen, dass der fehlbegildete Laut sich anders anhört. Das kann beispielsweise bei dem Laut /s/ vorkommen und diese Fehlbildung nennt sich Sigmatismus interdentalis (umgangssprachlich Lispeln). Ebenso kann es sein, dass ein oder mehrere Laute durch andere Laute ersetzt werden. Dann kann man häufig hören, dass die Kinder „Toffer“ statt „Koffer“ sagen. Oder es kommt vor, dass ein oder mehrere Laute von den Kindern ausgelassen werden. Die Kinder sagen zum Beispiel „Acke“ statt „Jacke“.

Therapie einer Dyslalie

Entweder tritt die Dyslalie häufig zusammen mit der Sprachentwicklungsstörung auf oder sie geht einher mit einer Störung des orofazialen Muskelgleichgewichts. Im Rahmen der Behandlung der Dyslalie wird dem Kind zum einen das motorische Bewegungsmuster eines oder mehrerer Laute beigebracht und zum anderen wird dem Kind über Hörübungen indirekt vermittelt, in welchen Wörtern der erlernte Laut vorkommt. Dadurch kann das Kind den Gebrauch dieses Lautes Schritt für Schritt in seine Alltagssprache übernehmen.

Wenn Sie Fragen haben oder einen Termin mit uns vereinbaren möchten, rufen Sie uns an, wir sind gerne für Sie da.

Ihr Team der Logopädie Markus Junge in Berlin

Dyslalie - Lispeln, Logopädie für Kinder



zurück zur Therapieübersicht