MYOFUNKTIONELLE STÖRUNGEN
THERAPIE IN BERLIN

Diese Störung wird auch als orofaziale Störung oder orofaziale Dsyfunktion bezeichnet. Eine myofunktionelle Störung ist ein muskuläres Ungleichgewicht der Muskulatur im Gesichtsbereich. Davon betroffen sind vor allem die Muskeln, der Wangen-, Lippen- und Zungenmuskulatur weshalb sämtliche Bewegungs- und Koordinationsabläufe und das muskuläre Gleichgewicht während des Schluckens von dieser Störung betroffen sind.

Häufige Symptome der myofunktionellen Störung sind eine zeitweise oder durchgängig offene Mundhaltung und Mundatmung, Speicheln (vermehrter Speichelfluss), ein gestörter Schluckablauf (Zungenvorstoß), häufige Aussprachestörungen (Artikulationsstörungen) vor allem der Zischlaute (/sch/, /s/, /z/) - auch Schetismus oder Sigmatismus genannt, Zahn- und Kieferfehlstellungen.

Therapie der myofunktionellen Störung

Die Behandlung erfolgt häufig im Zusammenhang mit einer kieferorthopädischen Behandlung, um den Erfolg der Korrektur der Zahnstellung zu sichern.

Während der logopädischen Therapie wird zum einen mittels eines individuellen täglichen Übungsplans die Muskulatur der Wangen, Lippen und der Zunge trainiert und zum anderen wird bei Bedarf der korrekte Ablauf des Schluckens mit Lebensmitteln verschiedener Konsistenzen trainiert. In einem weiteren Schritt wird gegebenenfalls die Aussprachestörung der Zischlaute behandelt.

Wenn Sie Fragen haben oder einen Termin mit uns vereinbaren möchten, rufen Sie uns an, wir sind gerne für Sie da.

Ihr Team der Logopädie Markus Junge in Berlin

Myofunktionelle Störungen - Logopädie für Kinder



zurück zur Therapieübersicht